Selbstliebe

Lerne die Kunst der Selbstliebe

Welcher Gedanke geht Ihnen bei dem Wort Selbstliebe zuerst durch den Kopf?

Frauen denken oft, ist das nicht egoistisch – erst ich und erst dann die anderen?

Männer denken oft, ich bin doch nicht so wichtig.

Und doch ist genau die Selbstliebe der Schlüssel zum Glück, um mit mir, anderen und dem Leben gut klar zu kommen.

Selbstliebe bedeutet, sich selbst anzunehmen und zu respektieren, auf seine mentale und körperliche Gesundheit zu achten, seinem Leben Sinn und Erfüllung zu geben.

Selbstliebe bedeutet erstmal Selbstreflexion:

Wer bin ich, was macht mich aus, was sind meine Stärken, Schwächen, Talente und Sehnsüchte. Sich das bewusst zu machen, bereitet vielen Menschen allein schon Kopfzerbrechen. Wir sehen viel zu selbstkritisch auf uns, vergleichen uns viel zu sehr mit anderen. Kaum jemand ist mit seinem Körper und seinem Aussehen glücklich. In einer Leistungsgesellschaft, wo man nach Anerkennung von außen strebt, reflektieren sich viele als nicht gut genug.

Das führt zum 2. Schritt der Selbstliebe- Selbstakzeptanz

Sich selbst so zu akzeptieren wie man ist, mit all seinen Macken, Eigenarten, Vorlieben, Schwächen- das ist die Kunst, die wir alle früher oder später lernen müssen, um mit uns und der Welt ins Reine zu kommen.

Jeder ist auf seine Art einzigartig, jeder mit seiner Figur, seiner Nase, seinen Haaren, seiner Größe, seinem Verstand, seinen Fähigkeiten und Eigenheiten.

So oft höre ich Menschen über ihr Äußeres klagen und ich sage, „die Natur hat sich etwas dabei gedacht, Dich so zu erschaffen, also freunde Dich damit an, lerne es anzunehmen und zu lieben.“

Wie oft wünschen sich Menschen, besondere Talente zu haben und sind sich ihrer eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten nicht bewusst, die ihnen mit auf diese Welt gegeben worden sind.

Wir finden immer andere toll, dass sie gut aussehen, etwas können, was wir nicht können, etwas haben, was wir nicht haben und machen uns damit unzufrieden.

Die Kunst der Selbstakzeptanz besteht darin, dankbar zu sein, dass wir sehen, hören, riechen, schmecken, denken, fühlen, handeln, uns bewegen und entwickeln können.

In unseren Gesprächen entdeckt jeder so viel, worauf er eigentlich stolz sein kann, was er/ sie als selbstverständlich hingenommen haben und welche wunderbare Einzigartigkeit jeder von uns hat.

Selbstliebe beinhaltet als 3. Schritt die Selbstfürsorge:

Wir sind für unser körperliches, emotionales und geistiges Wohlbefinden selbst verantwortlich, weil niemand uns so gut kennt wie wir uns selbst. Gesundes Essen, ausreichend Schlaf und regelmäßige Bewegung sind genauso wichtig wie das Finden von Zeit für Entspannung und Erholung. Wie bewusst sorgen wir wirklich für uns? Sind wir uns der Folgen eines ungesunden Lebenswandels, negativer Gedankenspiralen, Stress, Süchten, Abhängigkeiten wirklich bewusst?

Was tun wir für uns, um uns gut zu fühlen? Sport, Meditation, Freundschaften pflegen, weiterbilden, Morgenroutine können uns helfen, jeder findet seine Methoden, wie er/sie gut auf sich achtet.  

Selbstliebe bedeutet auch Achtsamkeit: im Hier und Jetzt zu leben und sich der eigenen Gedanken und Gefühle bewusst zu sein, negative Denkmuster zu erkennen und zu ändern und sich Hilfe zu holen, wenn man allein nicht aussteigen kann.

Selbstliebe beinhaltet auch die Fähigkeit, Grenzen zu setzen. Das bedeutet, “Nein” zu sagen, wenn es notwendig ist, und sich vor übermäßiger Belastung zu schützen. Die Achtung der eigenen Grenzen ist ein Akt der Selbstachtung.

Niemand ist perfekt, und wir alle machen Fehler. Selbstliebe erfordert, sich selbst zu vergeben und aus Fehlern zu lernen, anstatt sich schuldig oder unzulänglich zu fühlen. Fehler und Rückschläge sind die besten Gelegenheiten zum Wachsen und Lernen und manchmal tut es uns gut, auch mal über uns zu lachen.

Dann finde ich es auch immer wichtig, wie ich mit mir rede. Wie läuft unser innerer Dialog ab, wie bewusst sind uns negative Selbstgespräche? Wie schaffen wir es, diese in positive umzuwandeln und selbstkritische Gedanken durch ermutigende und hilfreiche Aussagen zu ersetzen. Lernen Sie mit uns, Ihr eigener Verbündeter und Ihr bester Freund zu sein.

Diese Punkte der Selbstliebe führen zu einem gesunden Selbstbewusstsein oder Selbstwertgefühl

Ein starkes Selbstbewusstsein ermöglicht es uns, Entscheidungen zu treffen, die im Einklang mit unseren eigenen Werten und Überzeugungen stehen, Grenzen zu setzen, was wir nicht wollen, und nicht bei jedem Außeneinfluss aus der Bahn geworfen zu werden. Es wird immer irgend jemanden geben, der uns nicht mag, nicht mehr liebt oder uns enttäuscht.

Mit einem gesunden Selbstwertgefühl sind wir zwar nicht weniger verletzbar aber wir sind unseren Gefühlen nicht mehr so ausgeliefert und haben die innere Festigkeit, besser damit umzugehen und uns von Menschen und Lebenssituationen zu trennen, die uns nicht gut tun.

Die Kunst der Selbstliebe ist keine einmalige Aufgabe, sondern ein Prozess. Es erfordert Übung und Geduld. Es gibt gute Tage und weniger gute Tage. Wenn wir jedoch die Fähigkeit entwickeln, uns selbst anzunehmen und zu lieben, ermöglicht es uns, auch anderen mehr Liebe und Vertrauen zu schenken.

Wenn wir uns selbst so mögen, wie wir sind, werden es andere leichter haben uns auch zu mögen. So würden wir immer an der Glaubwürdigkeit von Komplimenten und Liebesbekundungen zweifeln. Wir stehen uns in einer Liebesbeziehung nicht mehr selbst im Weg mit unserem Misstrauen, Eifersucht und Kontrollsucht.

Ich sag immer, wie soll Dich jemand anderer lieben, wenn Du Dich selbst nicht liebst.

Das Leben hier auf der Erde ist für keinen von uns nur eine Probe und kein Tag kommt noch mal.

Lerne mit uns, Dich selbst zu lieben, das ist der Schlüssel zu einem erfüllten, glücklichen Leben und Grundlage einer erfüllten glücklichen Beziehung.


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert